26. SI-SE Konferenz

Remote Software Engineering – The New Normal?

Anmeldung zur Konferenz 14. September 2021
OST - Ostschweizer Fachhochschule, Campus Rapperswil-Jona
Änderungen oder Verschiebung vorbehalten je nach Pandemiesituation

OST Campus Rapperswil

Durch die Pandemie wurden die meisten Software Engineering Projekte schlagartig und konsequent auf verteilte Team-Arbeit umgestellt. Welchen Einfluss hat strikt verteiltes Software Engineering auf die Architektur, Qualität, Zielerreichung, Team-Geist sowie Kunden-Zusammenarbeit? Und wie viel Remote Software Engineering bleibt der neue Normalfall nach Corona? Namhafte Referentinnen und Referenten beleuchten diese Fragen aus wissenschaftlicher Sicht sowie aus ihrer Praxis-Erfahrung im Software Consulting und aus Industrie-Projekten.

Programm

9:00-9:15 Begrüssung
9:15-10:15 KEYNOTE: The Meaning and Promotion of Developer Productivity
Prof. Dr. Thomas Fritz (Universität Zürich, Institut für Informatik)
Producing great software as fast as the market demands requires great, productive developers. Yet, what does it mean for developers to be productive especially in today's (home) workplaces and the boundaries between work and life blurring? In this talk, I will address this question and present ways to foster developer productivity and well-being.
10:15-10:45 Kaffeepause
Session 1: SE-Methoden & Tools
10:45-11:20 SE während der Pandemie
Gerhard Wyder (Swiss Re)
Die Pandemiekrise hat die Arbeit der Softwareentwickler massgeblich verändert: Grosse Teile der Wirtschaft mussten sich innert kurzer Zeit auf neue Geschäftsprozesse einstellen. Die Bedeutung von Software ist in verschiedenen Branchen explosionsartig gestiegen. Auch die Anforderungen bezüglich Skalierbarkeit sind rasch explodiert. Die plötzlich nötige Digitalisierung hat neue Bedürfnisse geschaffen und es ist viel Raum für neue Lösungen entstanden.
11:20-12:00 Home Office – Auswirkungen auf die Software Qualität
Michael Qvortrup (Zühlke Engineering AG)
(Weitere Informationen zum Vortrag folgen in Kürze)
12:00-13:00 Mittagspause
Session 2a: Arbeitspsychologie
13:00-13:45 Psychophysiologische Herausforderungen von virtueller Projektarbeit und zweidimensionalen Meetings
Prof. Michael Doerk (Hochschule Luzern, Institut für Sozialpädagogik und Bildung)
Bereits vor der Corona-Krise zeichnete sich der Trend zu virtuellen Projektarbeiten und Team-Besprechungen ab. Die IT- und Software-Engineering-Branche zählt dabei zu den Early Adopters. Das Referat beleuchtet die Vor- und Nachteile der Virtualisierung sozialer Kontakte und zweidimensionaler Begegnungen. Es zeigt präventive Lösungen auf, die möglichen Problemen Vorschub leisten können.
Session 3: Erfahrungsberichte
13:45-14:20 Nutzer und Team - dank remote näher zusammen.
Stephanie Föhrenbach (Zühlke Engineering AG)
Per April 2020 mussten alle User Experience Aktivitäten auf remote umgestellt werden. Ich werde einen Einblick geben, wie wir das in verschiedenen Entwicklungsprojekten umgesetzt haben, welche Vorteile sich daraus ergeben haben (z.B. wie einfach sich damit die Meinung des Benutzers ins Team holen lässt) und worauf wir zukünftig verzichten wollen.
14:20-14:50 Kaffeepause
14:50-15:25 Remote Teams — Nur eine Phase?
Dr. Erich Oswald (Ergon Informatik AG)
Software-Entwicklung hat im letzten Jahr primär remote stattgefunden. Wir stellen fest, es funktioniert und kann durchaus auch positive Auswirkungen auf die Lebensqualität haben. Was überlegt sich ein Software-Dienstleister, der bisher auf räumlich eng zusammenarbeitende Teams gesetzt hat, für die Zukunft?
15:25-16:00 Ein gesichtsloses Mandat
Markus Schacher (KnowGravity Inc.)
Nicht nur die deutsche Autoindustrie steht unter enormem Druck sich vom Verbrennermotor zum Elektroantrieb zu transformieren. Doch was passiert, wenn auch Elektroautos zum Verbrenner werden? Im Frühling 2021 haben wir ein Mandat erhalten, mögliche Brandursachen in einer zukünftigen Elektroautoplattform zu analysieren. Dies manifestierte sich in einer äusserst intensiven Serie von Workshops, bei der wir die Beteiligten gar nie zu Gesicht bekamen...
Session 2b: Arbeitspsychologie
16:00-16:45 Belastungen durch Homeoffice während der Pandemie und Learnings für die Zeit nach der Pandemie
Prof. Dr. Hartmut Schulze (Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Angewandte Psychologie)
Wie wirkt sich das pandemiebedingte Homeoffice auf Produktivität, Arbeitszufriedenheit und Wohlbefinden aus, welche speziellen Belastungen und welche Ressourcen finden sich? Hartmut Schulze stellt Erkenntnisse aus dem Homeoffice vor und gibt Empfehlungen für die Organisation der Arbeit nach der Pandemie u.a. zum Ausmass von Homeoffice, zu passenden Aufgaben, zur Ergonomie oder zu benötigten Kompetenzen.
16:45-17:00 Abschluss
ab 17:00 SOCIAL EVENT: Grill und Apéro am See Rapperswil

Social Event

Grill und Bier - und natürlich auch andere Getränke - am See am Campus Rapperswil der OST - Ostschweizer Fachhochschule. Bei schlechtem Wetter drinnen im Gebäude 4. Alle Konferenzteilnehmende sind zum Social Event herzlich eingeladen.

Workshop

13. September 2021, Online-Durchführung
9:00-12:00 Virtuelle Workshops mit Miro, Mural und Co. moderieren
Markus Flückiger (Zühlke Engineering AG)

Meetings und Workshops gehören zum Alltag in der Softwareentwicklung. Diese zielführend durchzuführen, fällt Softwareteams nicht immer leicht, gerade wenn sich die Teilnehmer online treffen. In diesem Workshop lernen Sie passende Werkzeuge wie Miro oder Mural kennen und erwerben Grundwissen der Moderation. In der Hauptsache jedoch erlernen Sie Ansätze und Techniken, um verteilte Meetings und Workshops effektiv durchzuführen. Dieser Workshop ist selbstverständlich als virtueller Workshop gestaltet.

Durchführung/Teilnahme abhängig der Anmeldezahl

Referierende

Prof. Dr. Thomas Fritz Prof. Dr. Thomas Fritz
Universität Zürich, Institut für Informatik
Thomas Fritz is an associate professor at the University of Zurich, Switzerland, and received his PhD degree from the University of British Columbia, Canada. In his research, Thomas focuses on empirically studying software developers and on using personal and biometric data to improve developers' productivity and well-being. For his research, he works with over 20 international companies, including Logitech, Microsoft, and ABB.
Gerhard Wyder Gerhard Wyder
Swiss Re
Gerhard Wyder entwickelt für Swiss Re in verschiedenen Rollen als Entwickler, Teamleader, Projektleiter, Technical Lead oder Chapter Lead seit vielen Jahren Informatikprojekte. Dazu gehören beispielsweise mobile Applikationen, Reportingumgebungen oder auch die Integrationen von SaaS Lösungen.
Michael Qvortrup Michael Qvortrup
Zühlke Engineering AG
Software Architect
Prof. Michael Doerk Prof. Michael Doerk
Hochschule Luzern, Institut für Sozialpädagogik und Bildung
Als Professor für Ressourcen-, Innovationsmanagement und Social Informatics arbeitet der Psychologe Michael Doerk an der Hochschule Luzern. Neben seiner inter- und transdisziplinären Lehrtätigkeit forscht er ebenso in seinen Kerngebieten. Der Risk Manager und Qualitätsfachmann war langjähriges Mitglied der Qualitätskommission der Hochschule Luzern und ermöglicht als Präsident von interspin CreaLab mit seinem Team zukunftsgerichtete Veränderungen und Entwicklungsprozesse.
Stephanie Föhrenbach Stephanie Föhrenbach
Zühlke Engineering AG
Stephanie Föhrenbach ist Principal Consultant für User Experience & Trainer bei Zühlke, Schweiz. Sie arbeitet für Kunden aus verschiedensten Branchen und berät und unterstützt Sie bei der Benutzer-zentrierten Entwicklung von Software und Produkten. Sie ist Dozentin an der Berner Fachhochschule und gibt Schulungen rund um das Thema User Experience. Sie hat über 20 Jahre Erfahrung im Softwareengineering Umfeld.
Dr. Erich Oswald Dr. Erich Oswald
Ergon Informatik AG
Dipl. Informatik-Ing. ETH, Dr. sc. techn. ETH, CTO Ergon Informatik AG (2006–2019)
Vorstandsmitglied der Java User Group CH (2013–heute)
Kernteam der Fachgruppe Lean, Agile & Scrum der SwissICT (2010–2012)
Gelegentlich Kolumnist auf inside-it ("In the Code")
Markus Schacher Markus Schacher
KnowGravity Inc.
Markus Schacher ist Mitbegründer von KnowGravity Inc., einem kleinen, aber smarten Beratungsunternehmen in Zürich. Er setzte früh auf modellbasierte Ansätze und führte 1997 die ersten öffentlichen UML-Schulungen der Schweiz durch. Als KnowBody ist er in nationale und internationale Projekte im sicherheitsrelevanten Umfeld involviert und ist aktives Mitglied der OMG.
Prof. Dr. Hartmut Schulze Prof. Dr. Hartmut Schulze
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Angewandte Psychologie
Hartmut Schulze studierte Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Hamburg. Mit Beendigung seiner Promotion wechselte er 1999 zu DaimlerChrysler in das Ressort Forschung und Entwicklung. Hier war er verantwortlich für das Team "Psychologie im Engineering" im Labor "IT for Engineering". Seit 2006 ist er Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Hochschule für Angewandte Psychologie und leitete von Sept. 2011 bis März 2021 das Institut für Kooperationsforschung und –entwicklung. Seine inhaltlichen Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in der Analyse, Gestaltung und Evaluation von Konzepten und Lösungen zu Arbeits- und Büroräumen, zu mobil-flexiber Arbeit und zur Mensch-Roboter-Interaktion. Ein übergreifendes Anliegen in seiner Arbeit ist die Beteiligung der späteren Nutzenden an der Entwicklung sozio-technischer Lösungen.

Organisation

SI-SE Vorstand: Luc Bläser, Martin Glinz, Markus Flückiger, Patrick Grässle, Esther Hänggi, Karl Rege und Dominik Wotruba.

Electrosuisse ITG Vorstand: Patrik Stampfli, Peter Kolb und Stephan Jau.

Anmeldung zur Konferenz

Einladung SI-SE GV 2021

Die diesjährige Generalversammlung der SI-SE wird wie jedes Jahr zusammen mit der SI-SE Konferenz durchgeführt.

14. September 2021
12:15 - 13:00
OST - Ostschweizer Fachhochschule, Campus Rapperswil-Jona
Aula, Gebäude 4

Änderungen oder Verschiebung vorbehalten je nach Pandemiesituation.

Teilnahmeberechtigt zur GV sind jeweils alle SI-SE Mitglieder. Die Einladungs-Information auf der Webseite gilt als offizielle Einladung.